BASKETE

BOZEN. Sich nie zufrieden geben, nach oben anstreben, weiter nach oben, auch wenn man an der Spitze der eigenen Kategorie steht. Es wirkt als wäre dies das „Leitwort“ des Gs Europa Basket. Die Bozner Mannschaft, seit einigen Saisonen Hauptakteure der Serie D, hat dieses Jahr entschieden ein großes Projekt zu starten und zwar eine Aufstellung zu organisieren, welche das erste Mal in seiner langen Geschichte in der Welt des Bozner Baskets den Sprung in die nächste Kategorie, den Aufstieg in die Serie C der Region Venetien, zu erreichen. Einen entscheidenden Punkt spielen die wichtige Unterstützung und ein entscheidender Sponsor. Die offizielle Vorstellung der Mannschaft wurde vor allem aus diesem Grund im Versammlungssaal des FisioLAB in der Mayr-Nusser-Str. organisiert, welches den eigenen Namen an den der weißgrüne Gesellschaft anbindet.

„Dieses Jahr feiert unsere Gesellschaft 35 Jahre Aktivität im Bereich des männlichen und weiblichen Baskets – sagte der Präsident Luciano Preziosi – um diesen Anlass zu krönen legt die Leitung eine beträchtliche Bemühung einer Investition in die erste Mannschaft, welche in der Serie D teilnimmt. Dies wird auch dank der Investition des FisioLAB ermöglicht. Gs Europa Basket und FisioLAB Gmbh paaren sich seit diesem Jahr.

In der Tat. Ihr Name und ihr Firmenlogo unterstützen die Mannschaft im Ehrgeiz des Erreichens  der ersten Plätzen der Meisterschaft und, wenn möglich einen wundervollen Aufstieg in die Serie C2. Ziel der Direktion, ohne Überheblichkeit, gedenkt dieses zu erreichen. Die Hälfte der Mannschaft ist aus Spielern unserer Jugend zusammengesetzt, welche sich gut in die Gemeinschaft der Spieler, welche bereits Erfahrungen in den Serien B1, C2 und D haben, eingegliedert haben.“

Nach den Resultaten der letzten Saison mit dem fünften Platz als erste der Südtiroler Mannschaften und damit der Teilnahme an den Play Offs kam die Zusage von Coach Alex Capon die Gruppe zu leiten. Capon wird eine Aufstellung von genügend Spielern zur Verfügung haben, das gesetzte Ziel zu erreichen.

Zwei wertvolle Teilnahmen von Spielern der oberen Kategorien ist bereits gesichert, Ibrahima Gaye und Gabriele Maggio. Der italienische Senegalese „Ibu“ Gaye hat in den letzten beiden Saisonen in der Serie C für die Piani gespielt und hat dort dazu beigetragen, dank seiner körperlichen Gabe, dass die Bozner Mannschaft den Sprung in die höhere Kategorie schafft. Gabriele Maggio hingegen wird in der Serie D nach einigen Saisonen in der Meisterschaft der Serie B1 und B2 spielen.

Eine weitere neue Investition ist der neunzehnjährige Dimitri Klyuchnyk, der Turm von oben der Mannschaft mit seinen 210 Zentimetern Größe. Er ist ein Spieler, welcher in der Schule des Europa gewachsen ist und auf das Parquet der „Ada Negri“ nach seiner Erfahrung in der Jugend mit den Aquila Basket Trient zurückkehrt. Europa Basket kann weiterhin auf seinen soliden und vertrauten Kern der letzten beiden Saisonen zählen: Ciriaci, Toniatti, Bazzan, Ronconi, Angioletti, Garbin und Sergi.

Die Gruppe wird von einigen jungen Spielern aus den Reihen der immer blühenden weißgrünen Schule, durch den achtzehnjährigen Mirko Broggio und den neunzehnjährigen Simone Moser, vervollständigt.

„Meine letzte Erwähnung gilt unserem männlichen Jugendsektor – vollendet seine Ansprache Luciano Preziosi – welche in allen Meisterschaften der Kategorien, von den Unter 17 bis zu den Anfängern, vertreten ist. Dieser Bereich ist seit nun einigen Jahren einer der wichtigsten in unserer Region, einerseits für die erreichten Resultate, andererseits für die technischen Qualitäten unserer Jugend. Diese Spieler, dank ihrer technischen Fähigkeiten, könnten in den nächsten Jahren in die erste Mannschaft aufgenommen werden und somit die Kontinuität des Projekts garantieren.“

Der Trainer Fabio Trentini wird die technische Verantwortung sowohl für den Jugendsektor, als auch für die Mannschaft der Unter 15, tragen. Trentini wird von der Zusammenarbeit mit Andrea Voto, Eros Trobol, Andres Armero, Robert Grosse, Christian Morelli und Andrea Appoloni Gebrauch machen.

Weiter wird  Europa Basket seinen Einsatz im weiblichen Basket, mit der Teilnahme an der Promotion und den Meisterschaften der Jugend, finden.

Quelle: www.altoadige.gelocal